Alle Beiträge von Topel

Dritte als Favorit nach Hamm

Bezirksklasse: ASV Hamm – TTF Bönen III (morgen, 17.30 Uhr, Sporthalle der Erlenbachschule).
Hoffnungsvoll startet die dritte Mannschaft der TTF Bönen in die neue Spielzeit. Der ambitionierte Vorjahres-Dritte gastiert am ersten Spieltag der neuen Runde in Hamm, Gegner ist der ASV. Und die
Bönener haben sich gleich zum Saisonstart feste Vorsätze gemacht: „Wir möchten natürlich gerne mit einem Sieg beginnen“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Dritte als Favorit nach Hamm weiterlesen

Chance unbedingt nutzen!

TTF-Reserve tritt in bestmöglicher Besetzung an
BÖNEN _ Verbandsliga: TTF Bönen II – TT-Team Bochum (morgen, 18.30 Uhr, Sporthalle der Pestalozzi-Schule).
Die Mission „Ligaverbleib“ beginnt für die TTF Bönen II am kommenden Wochenende – genauer gesagt: am morgigen Abend in der Sporthalle der Pestalozzi- Schule. Dann spielt Bönen nicht nur das erste Mal um Punkte, sondern hat auch erstmals eine realistische Chance, Punkte zu holen. Chance unbedingt nutzen! weiterlesen

TTF III startet gut gerüstet in die Saison der kurzen Wege

TISCHTENNIS Bönen spielt in der Hammer Bezirksklassen-Staffel / Tim Heyer und Niklas Brackelmann jetzt fest im Kader
BÖNEN _ Die dritte Mannschaft der TTF Bönen war über lange Jahre das Sorgenkind der TTF Bönen. Sie stieg allmählich aus der Landesliga in die Bezirksklasse ab – und tat sich auch dort zunächst schwer. In der Vorsaison änderte sich das: Bönen III schloss das Spieljahr nicht nur als starker Dritter knapp hinter den Aufstiegsplätzen
ab, sondern verbesserte sich auch im Saisonverlauf kontinuierlich.

TTF III startet gut gerüstet in die Saison der kurzen Wege weiterlesen

„Wir brauchen die Zeit!“

TISCHTENNIS TTF-Kapitän blickt auf die kommende Spielzeit
BÖNEN _ In drei Wochen beginnt die neue Regionalliga- Spielzeit für die Bönener Tischtennisfreunde.
Eine gute Vorbereitung verhinderten zum einen diverse Verletzungen und berufliche Verpflichtungen. Und dann entschieden sich die Bönener frühzeitig auf den neuen Plastikball umzustellen, der wie befürchtet, schwer zu bekommen ist. Gegenüber dem WA erklärt TTF-Kapitän Andreas Rosenhövel den aktuellen Stand der Dinge. „Wir brauchen die Zeit!“ weiterlesen

Für die Reserve der TTF Bönen wird es diesmal richtig eng

BÖNEN Die zweite Mannschaft der TTF Bönen kennt den Kampf gegen den - Abstieg bestens. Sie erlebte ihn lange Jahre in der Oberliga, in der sich Bönen etliche Male knapp vor dem Fall in die Verbandsliga rettete. Sie erlebte ihn, nachdem es sie doch noch eine Liga nach unten verschlagen hatte, auch dort wieder. Für die Reserve der TTF Bönen wird es diesmal richtig eng weiterlesen

Mädchen mit Doppelbelastung

TISCHTENNIS Bönen stellt erneut zwei Bezirksligamannschaften

BÖNEN _ Bereits am kommenden Wochenende stehen die Mädchen und Damen der TTF Bönen wieder an der Platte. Weil die Mädchen in der abgelaufenen Saison die beste Nachwuchsmannschaft stellten, steht ihnen in diesem Jahr ein Platz in der Damen Bezirksklasse zur Verfügung. So können die Tischtennisfreundinnen dort erneut mit zwei Mannschaften antreten. Mädchen mit Doppelbelastung weiterlesen

Nikolaus 2011

Am Nikolaustag besuchte der Nikolaus den Nachwuchs der Tischtennisfreunde

 

Wie in jedem Jahr besuchte auch dieses Mal der Nikolaus die jungen Tischtennisspieler der Tischtennisfreunde. Seine Ankunft in der Halle unterbrach das Training der annähernd 20 Nachwuchsspieler. Der Nikolaus wusste sehr gut über die jungen Spieler Bescheid und verteilte Lob und Tadel. Nachdem der Nachwuchs ihn mit einem kleinen Gedicht, gemeinschaftlich vorgetragen, willkommen hieß, überreichte der heilige Mann jedem Anwesenden einen Schokoladen Nikolaus.

Natürlich las er auch eine Geschichte aus seinem goldenen Buch vor. Wie in jedem Jahr bewies er auch wieder sein Tischtennistalent durch ein kleines Spielchen. Aus dem Nachwuchsbereich suchte er sich Finia Kaubisch von den B-Schülern aus, die er noch knapp bezwingen konnte. Aber gegen Chrissi Pläster aus der Regionalmannschaft musste er seine Grenzen erkennen. Bei seiner Verabschiedung versprach er im nächsten Jahr wieder zu erscheinen und mahnte an, weiterhin nicht im Trainingseifer nachzulassen.

Kids Open 2011

Kids Open 2011

Willkommensgru

Vom 2.- 4. September fand in Düsseldorf die 22. Kids Open, das wohl größte deutsche internationale Tischtennisturnier der Nachwuchsklasse statt. Mit unter den fast 1500 Startern waren auch 4 Tischtennistalente der TTF Bönen.

Mit ihnen nahmen Teilnehmer aus 11 europäischen Ländern teil.

In der Jahrgangsklasse 2000 der Mädchen startete Johanna Bambach, im Jahrgang 1999 Leona Kornrumpf und Teilnehmerin bei den Mädchen 1998 war Nelli Kokemoor.

Bei den Jungen komplettierte Tim Heyer als Starter des Jahrgangs 2000 das TTF Quintett, für ihn war es bereits die vierte Teilnahme an diesem Turnier.

Alle Teilnehmer sahen das Turnier als Vorbereitung auf die neue Saison, um sich nach den Sommerferien wieder in Form zu bringen.

Bereits am Freitag begann das Turnier im jahrgangsübergreifendem Mannschaftswettbewerb.

Hier wurden den TTFlern Spielpartner zugelost, mit dem sie eine Zweiermannschaft bildeten.

Unsere_Teilnehmer

Nelli Kokemoor und ihre Partnerin Jessica Bohm aus Buchholz in der Nordheide aus unterlagen bereits in der ersten Runde gegen ihre Gegenspielerinnen aus Sachsen- Anhalt nach unglücklichem Spielverlauf mit 1:3 und schieden aus.

Nelli_und_Jessica1

Johanna Bambach und die ihr zu geloste Jennifer Todt aus Kiel gewannen mit demselben Ergebnis gegen Lena Gielen aus Krefeld und ihrer Partnerin Chantal Baltus aus Eberswalde, Brbg.. In der nächsten Runde trafen sie dann auf Christine Eder aus Ansbach in Mittelfranken und Vivien Hamke aus Vlotho. Hier hingen die Trauben ungleich höher und trotz heftiger Gegenwehr mussten sie ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren.

Johanna_und_Jennifer

Tim Heyer und Malte Krohn aus Itzehoe erreichten durch ein Freilos die zweite Runde und verloren dort ebenfalls mit 1:3 gegen ein eingespieltes Doppel, deren Spieler Johannes Huther und Sascha Christmann aus Münster bei Dieburg in einer Vereinsmannschaft spielen.

Tim_und_Malte

 

Ganz hervorragend in das Turnier startete Leona Kornrumpf mit ihrer weissrussischen Partnerin Nadezhda Bogdanova. Nach einem Freilos siegten sie 3:1 über Luca Marie Kabel aus Norderstedt bei Hamburg und Emily Kirchner aus Oppenheim Rheinl. Pfalz. Hier gewann sie nicht nur an der Seite ihrer hervorragend spielenden Partnerin das Doppel, sondern steuerte nach einem guten Spiel einen Punkt zum Sieg bei. Dieser Sieg bedeutete die Teilnahme am Achtelfinale, dass am Samstag in der Früh stattfand. Hier trafen sie auf die Paarung, die am Vortag Johanna und ihre Partnerin geschlagen hatten und mussten sich hier knapp mit 2:3 geschlagen geben. Immerhin erreichten sie damit einen gemeinsamen 9.Platz. Übrigens erreichte Nadezhda das Endspiel, dass sie allerdings verlor und 2. der Konkurrenz wurde.

Leona_und_Nadezhada

Den Anfang im Einzelwettbewerb machte am Samstag dann Tim Heyer.

In seiner Altersklasse dem Jahrgang 2000 waren 116 Teilnehmer in 29 Gruppen am Start.

In Vierergruppen spielte jeder gegen jeden, die beiden Erstplatzierten erreichten das Hauptfeld, in der dann im KO System gespielt wurde.

Tim hatte es mit Jörn Steinwachs aus Neuss, David Cruz Hernandez aus Buchholz i.d Nordh., und Tim van de Kamp aus Münster zu tun.

Gegen seine Gegner aus Buchholz und Münster hatte er keine Schwierigkeiten und siegte jeweils mit 3:0 Sätzen. Das Spiel gegen den favorisierten Jörn Steinwachs um den Gruppensieg verlor er, nach von beiden Seiten mehrmals großartig geführten Ballwechseln, nur knapp im entscheidenden Satz mit 2:3. Tims Leistung ist umso höher einzuschätzen, da Jörn Steinwachs in der Gesamtwertung den 3. Platz belegte.

Durch diesen 2. Gruppenplatz erreichte er die Endrunde am Sonntag.

Dort traf er auf Achmed Elzein aus Sarstedt, mit dem er sich ebenfalls sehenswerte Ballwechsel in einem offenen Spiel lieferte. Leider fehlte ihm in der Schlussphase des Entscheidungssatzes das nötige Glück und er unterlag recht unglücklich in der Verlängerung mit 12:14 Bällen.

Gut_gespielt.

 

Johanna Bambach hatte sich mit insgesamt 48 Konkurrentinnen in 12 Gruppen des Jahrganges M 2000 auseinanderzusetzen.

Sie musste sich mit der Polin Ewelina Kaszuba , Lisa Gäßler aus Teningen bei Freiburg und Sabrina Gräser aus Rees (nördl. Ruhrgebiet) auseinandersetzen. Leider konnte sie an diesem Tag noch nicht ihre Bestform an den Tisch bringen, und verlor sowohl gegen Ewelina Kaszuba und auch Lisa Gäßler.

Nur gegen Sabrina Gräser konnte sie ihre Nervosität ablegen und siegte klar mit 3:0 Sätzen. Dieser Sieg reichte nicht zum Erreichen der Hauptrunde und das Turnier war für sie zu Ende. Wie stark ihre Gruppe war ergibt sich aus der Tatsache, dass Ewelina Kaszuba Siegerin in dieser Klasse wurde. Johanna_und_EwelinaMit nur 40 Teilnehmerinnen in 10 Gruppen war der Mädchenjahrgang 1999, in dem Leona aufschlug, zahlenmäßig der kleinste.

Leona war durch den Mannschaftswettbewerb, der sie recht weit nach vorne brachte, voll motiviert, wenn auch ein wenig müde, da sie als einzige der TTFler schon um 8 Uhr an die Platte musste und entsprechend früh mit der Anreise begonnen hatte.

Mit ihr spielten um die Teilnahme an der KO- Runde die Griechin Ifigenia Isabaloglou, Carolin Gragoll aus Fürstenberg an der Havel und Sina Hambloch aus Meerbusch.

Hier hielt sie erstaunlich gut mit, obwohl sie noch keine großartigen Wettkampf Erfahrungen hat und konnte gegen Sina Hambloch einen Sieg einfahren. Ihren beiden anderen Gegnerinnen musste sie am Ende aber neidlos zum Sieg gratulieren.

Damit war auch für sie als Gruppen Dritte das Turnier beendet.

Leona_und_Ifigenia

Erst um 16.30 Uhr ging Nelli in einem 56 Mädchen starkem Feld in 14 Gruppen an den Tisch.

Mit Melina Huremovic aus Kaarst, Stephanie Lintz aus Erdenkoppen bei Kaiserslautern und Celine Bohnet aus Bad Rappenau bei Heilbronn, hatte sie ebenfalls eine starke Gruppe erwischt. Doch sie unterlag nur der späteren Gesamtsiegerin ihrer Klasse Melina Huremovic. Ihre nächsten zwei Spiele gewann sie jedoch souverän und erreichte als Gruppen Zweite ebenfalls die Hauptrunde.

Dort erwartete sie am Sonntag dann eine Gruppen Erste, Nicole Brunner aus der Schweiz.

Nelli nahm das Spiel sehr konzentriert auf und konnte den ersten Satz knapp in der Verlängerung für sich entscheiden. Auch den zweiten Satz gewann sie nach klugem Spiel, wenn es auch zum Schluss wieder eng wurde. Dann jedoch änderte die Schweizerin nach Maßgabe ihres Trainers ihre Taktik und konnte nun auch in ihre Vorhand mehr Sicherheit bringen und punkten. Gleichzeitig verlor Nellis Spiel an Sicherheit und sie fand nicht mehr zu ihrem Konterspiel zurück, so dass sie dann das Spiel noch aus der Hand gab und mit 2:3 unterlag.

Geschafft

Alles in allem kann man das Turnier für alle Teilnehmer als gelungen werten, auch wenn man sich eventuell ein besseres Abschneiden bei dem ein- oder anderen Teilnehmer gewünscht hätte.

Beim sportlichen Teil, muss man feststellen, dass beim Mannschaftswettbewerb die Paarungen erfolgreich waren, die auch schon im Heimatverein in einer Mannschaft spielen.

Hier waren in der Mehrzahl ausländische Spieler auf den Platzierungsplätzen zu finden.

Auch in den Einzelwettbewerben gingen viele vordere Plätze an diese Gruppe.

 

Neben dem sportlichen Teil aber gab es auch noch den Spaßfaktor für die Teilnehmer bei vielen Aktionen wie Schaukämpfe, Autogrammstunden mit Spielern von Borussia Düsseldorf, u.a. Timo Boll und Christian Süss, eine Tombola und anderes mehr.

 

Ergattert

Diese 22. Kids Open wird wohl nicht die letzte sein, an der Nachwuchsspieler der TTF Bönen teilnehmen.