Raus aus dem Titelrennen

TTF III kassiert zwei Niederlagen 
Die dritte Mannschaft der TTF Bönen hat sich aus dem Titelrennen der Tischtennis-Bezirksklasse verabschiedet. Die Bönener, die im bisherigen Saisonverlauf überhaupt erst dreimal verloren hatten, kassierten am vergangenen Wochenende innerhalb von 24 Stunden gleich zwei Niederlagen.
Erst unterlagen sie am Freitag an heimischen Tischen dem Verfolger TTC GW Bad Hamm III knapp (7:9), einen Tag später schließlich dem Zweiten GSV Fröndenberg III deutlich (3:9). In der Tabelle wuchs der Abstand der Bönener auf die direkten Aufstiegsplätze auf sieben Punkte an.

TTF Bönen III – TTC GW Bad Hamm III 7:9.
Das Freitagsspiel gegen den langjährigen Rivalen Hamm verlief vom ersten Ballwechsel an ausgeglichen. „Wir hatten vielleicht sogar leichte Vorteile“, sagte TTFTrainer Walter Darenberg, dessen Mannen am Ende zwar 7:9 nach Punkten verloren, dabei aber zwei Sätze mehr gewannen (35:33).
Vor allem die knappen Entscheidungen gingen zumeist zugunsten der Grünweißen aus: Sie gewannen sechs der acht Fünf-Satz-Spiele. Im Endspurt der Partie waren diese knappen Siege entscheidend. Bönen führte noch 7:6, verlor dann allerdings drei FünfSatz-Partien in Folge. „Das ist auch Pech“, so Darenberg.
Ihre besten Akteure hatten die TTF in Youngster Tyson Tan Hasse und Christian Schreiber, die jeweils zwei Einzelpunkte verbuchten.
TTF III (gegen Hamm): Tan Hasse/Hermasch 0:2, Wiegand/Klösel 0:1, Schreiber/Hahn 1:0; Tan Hasse 2:0, Hermasch 0:2, Wiegand 1:1, Schreiber 2:0, Klösel 0:2, Hahn 1:1

GSV Fröndenberg III – TTF Bönen III 9:3.
Deutlicher war der Spielverlauf einen Tag später. „Fröndenberg war stärker, das müssen wir anerkennen“, sagte Darenberg über die Partie, die die Gäste nur bis zum 2:2 offen gestalteten.
Steve Wiegand/Stephan Elsässer im Doppel (gegen Köster/Yassine) sowie Jan Hermasch im Einzel (gegen Köster) hatten bis dahin für Bönen gepunktet. Ehe den TTF der nächste Sieg gelingen sollte, führten der GSV bereits 7:2. „Die meisten Partien sind mehr oder minder glatt weggegangen“, befand Darenberg.
Seinem Spitzenspieler Tan Hasse bescheinigte er aber eine erneut gute Leistung: Der Nachwuchsmann gewann das Spitzeneinzel gegen Köster zum dritten und letzten Punktgewinn.  jan
TTF III (gegen Fröndenberg): Tan Hasse/ Hermasch 0:1, Wiegand/Elsässer 1:0, Schreiber/Hahn 0:1; Tan Hasse 1:1, Hermasch 1:1, Wiegand 0:2, Schreiber 0:1, Elsässer 0:1, Hahn 0:1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.