TTF Bönen bei Kreisrangliste erfolgreichster Verein

Bönen – Die TTF Bönen sind gut in die Saison der Nachwuchsturniere gestartet. Und das gleich in einer Doppelfunktion: Die Bönener richteten das Nachwuchs-Ranglistenturnier des Tischtenniskreises Dortmund/Hamm aus – und waren dort einer der erfolgreichsten Vereine, obwohl der Gastgeber keine weibliche Vertreterin stellte.
„Wir sind absolut zufrieden“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, wenngleich er mit vielen Akteuren gestartet war, die in diesem Jahr erstmals altersbedingt in eine höhere Altersklasse gerutscht waren. In den sieben Wettbewerben schafften viele TTFler den Sprung in die Endrunde. Zudem waren mit Jule Nowak und Tyson Tan Hasse zwei der erfolgreichsten Spieler der Vorjahre freigestellt.
Drepper und Kleine ganz vorne
Bei den Ältesten, den Jungen, machten Patrick Drepper und Phil Kleine den Sieg der 18 Teilnehmer unter sich aus. Beide gewannen ihre Gruppe jeweils ohne Niederlage. In der späteren Endrunde schlug schließlich Drepper seinen Vereinskollegen Kleine – und sicherte sich damit Rang eins Auch der dritte Vorrunden-Gruppensieg war an einen Bönener gegangen: Ömer Aydeniz agierte in der Endrunde aber unglücklich, kam am Ende dennoch auf einen starken fünften Platz. Auch Koi Anh Hoang und Tom Kwasny zeigten ein ordentliches Turnier, konnten das Aus in der Vorrunde aber nicht verhindern.
Unglücklich verlief das Turnier für Robin Augustine und Kadir Aydeniz, die sich erstmals bei den A-Schülern an die Tische wagten. Sowohl Augustine als auch Aydeniz hielten gut mit, schieden aber mit zwei beziehungsweise drei Siegen in ihrer Gruppe aus. Platz eins ging an Jonathan Burghardt (TuS Körne).
Thielemeier erst im entscheidenden Spiel gestoppt
In der teilnehmerstarken Altersklasse der B-Schüler präsentierten sich die Tischtennisfreunde wiederum stark: Jonah Thielemeier, der am zweiten Turniertag bei den A-Schülern nicht mehr an den Start gegangen war, musste bis zu seiner ersten Niederlage lange warten. Vor- und Zwischenrunde gewann er jeweils ohne Probleme, erst im entscheidenden Spiel um den Ranglistensieg musste er sich Leon Blau vom DJK Roland Rauxel geschlagen geben. Knapp dahinter landete Colin Drepper, der sich eine Niederlage in der Zwischenrunde erlaubte – und deshalb am Ende mit Rang fünf ein achtbares Ergebnis erzielte. Kadir Aydeniz und Robin Augustine komplettierten mit Platz sieben und acht das starke Abschneiden der TTF. Einen guten Turniereinstand gab Maximilian Hinz, der sich in der Vorrunde zwei Erfolge sicherte, aber unglücklich ausschied. Jan