TTF mit Ehrenpunkt beim Final Four

Kamp-Lintfort – Die Jungen der TTF Bönen haben beim Final Four der westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften die ganz große Überraschung verpasst. Zumindest gegen den 1. FC Köln kamen die Tischtennisfreunde durch ein Unentschieden jedoch zu einem Punktgewinn. Am Ende blieb dennoch nur der vierte und somit letzte Platz.
Gegen den alten und neuen westdeutschen Mannschaftsmeister, den 1. FC Gievenbeck, setzte es eine deutliche 0:6-Niederlage. Lediglich Jonas Mittermüller als auch Tyson Tan Hasse entschieden in dem gerade einmal einstündigen Spiel einen Satz für sich.
Gegen den Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf kassierte Bönen ebenfalls die Höchststrafe von 0:6. In diesem Spiel schnupperten die TTF-Jungen allerdings am Ehrenpunkt. Sowohl das Doppel Mittermüller/Tan Hasse als auch Mittermüller im Einzel zwangen ihre Gegner in den fünften Durchgang. Tan Hasse und Luca Bluhm verbuchten je einen weiterer Satzgewinn.
Von den beiden deutlichen Schlappen ließen sich die Bönener nicht entmutigen. Im letzten Spiel gegen Köln lag deshalb eine Überraschung in der Luft: Sowohl Mittermüller/Tan Hasse als auch Bluhm/Jan Teichmann gewannen ihre Doppel nervenstark im fünften Abschnitt. Mittermüller und Tan Hasse erhöhten nach starken Leistungen sogar auf 4:0.
Durch die Niederlagen von Bluhm und Teichmann verkürzten die Kölner zwar auf 2:4. Mittermüller besorgte das 5:2, zum Sieg reichte es dennoch nicht: Sowohl Bluhm als auch Tan Hasse mussten nach fünf umkämpften Sätzen ihren Gegnern gratulieren. Tan Hasse vergab bei 2:1-Satzführung sogar vier Matchbälle.
Letztlich verlor Teichmann zum 5:5-Endstand bei 20:20 Sätzen. ath
TTF: Mittermüller/Tan Hasse 1:2, Bluhm/Teichmann 1:2 – Mittermüller 2:2, Tan Hasse 1:3, Bluhm 0:4, Teichmann 0:4