Drei TTFler bei der DM der Leistungsklassen

Drei Aktive der TTF Bönen reisen am kommenden Wochenende in den hohen Norden. Im schleswig-holsteinischen Lauenburg, 40 Kilometer südöstlich von Hamburg, gehen Viktoria Diekel, Sophia von Buttlar und Tyson Tan Hasse am Samstag und Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen an den Start. Bei dem nationalen Wettbewerb treten Spielerinnen und Spieler in Wettkampfklassen an, die nach TTR-Ranglistenpunkten gestaffelt werden.

Drei TTFler bei der DM der Leistungsklassen weiterlesen

TTF verlieren drei von sechs Stammkräften

Ramljak, Tan Hasse und Kaiser gehen – Zweite nur noch Landesligist – Verstärkung für die Frauen
Bönen – Die klassenhöchste Herren-Mannschaft der Tischtennisfreunde Bönen steht vor einem großen personellen Umbruch. Der Tabellenzweite der NRW-Liga der abgelaufenen Saison verliert zur kommenden Spielzeit drei von sechs Stammspielern. Zur Wechselfrist am 31. Mai haben Toni Ramljak, Tyson Tan Hasse und Sascha Kaiser den Klub verlassen.

TTF verlieren drei von sechs Stammkräften weiterlesen

TTF-Spieler bei „Westdeutschen“ohne Chance

Essen In einer Statistik lagen die TTF Bönen bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Essen vorne: Kein Verein stellte am vergangenen Wochenende bei den Verbandstitelkämpfen mehr Starter im Herren-Feld als die Tischtennis-Freunde. Allerdings war das Turnier für das Quintett im TTF-Trikot erwartungsgemäß früh beendet.

Von den fünf Bönener Spielern, die sogar zu sechst gewesen wären, wenn Numan Yagci das Turnier nicht krankheitsbedingt kurzfristig hätte absagen müssen, überstand lediglich Marius Goebel die Gruppenphase. Er war mit einer Erstrunden-Niederlage gegen Nico Bohlmann (SV Brackwede; 0:4 Sätze) der beste TTFler. Mit Tyson Tan Hasse und Theo Velmerig sowie Milad Osmani und Jonas Reich, die beide erst kurzfristig als Nachrücker ins Starterfeld gerutscht waren, schieden die übrigen Bönener bereits in den Gruppenspielen aus.

Im Doppel holten sich Velmerig mit seinem jungen Partner Noah Hersel (1. FC Köln) und Jonas Reich mit Hennig Zeptner (SC Arminia Ochtrup) jeweils Erstrundensiege, ehe sie in der zweiten Hauptrunde ausschieden. Für die einzige Paarung mit zwei TTFler kam das Aus in Runde eins: Tan Hasse/Osmani unterlagen Bode/Gambiroza (SC Bayer Uerdingen) 2:3. Bei den Damen waren die TTF ohne Starterin geblieben: Viktoria Diekel und Sophie von Buttlar hatten sich zwar für die „Westdeutschen“ qualifiziert, das Turnier aber zugunsten der Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen in Hamm abgesagt.  jan

TTF-Spieler bei „Westdeutschen“ohne Chance weiterlesen

TTF-Damen fehlt ein Sieg zur Medaille

Ein Sieg fehlte zur Medaille: Die Damen der TTF Bönen haben bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen den Sprung aufs Podest verpasst.
Hamm – Nachdem der Verbandspokalsieger am Freitag in der Friedensschule in Hamm zunächst verdientermaßen die Gruppenphase überstanden hatte, schied das Team am Samstag im Viertelfinale gegen den TB Oldenburg aus Niedersachsen aus.

Die Chance, wie schon 2019 bei den Titelkämpfen in Gaimersheim (Bayern) das Halbfinale zu erreichen, war groß: Viktoria Diekel, Sophie von Buttlar und Stefanie Burgdorf hatten im Viertelfinale 1:0 geführt und die beiden anschließenden Partien knapp im fünften Satz verloren. „Oldenburg war ein starker Gegner, aber das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, bilanzierte TTF-Trainer Walter Darenberg. „Nutzen wir unsere Chancen und gehen wir 2:1 oder sogar 3:0 in Führung, haben wir eine gute Chance, am Ende als Sieger dazustehen.“

In die Gruppenspiele waren die Bönenerinnen glänzend gestartet. Im Auftaktspiel gegen den TV Schwabach aus Bayern setzte sich das Team souverän 4:1 durch. Nach einer knappen Auftaktniederlage von Burgdorf gegen Schwabachs Spitzenspielerin Zieger drehte Bönen die Partie angeführt von seiner Spitzenfrau Diekel, die an drei Punkten beteiligt war. Knapper wurde es im zweiten Spiel gegen den baden-württembergischen Vertreter TTC Suggental. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung musste Bönen noch mal den Ausgleich hinnehmen und ging beim Stand von 3:3 ins entscheidende Einzel. Von Buttlar behielt die Nerven und sicherte ihrem Team mit dem Siegpunkt zum 4:3 auch die vorzeitige Qualifikation fürs Viertelfinale. Im dritten und letzten Vorrundenspiel aber verspielten die Bönenerinnen den Gruppensieg, was dem gesamten Turnier eine neue Wendung geben sollte: Gegen das bis dahin sieglose Team von der TTSG Urania-Bramfeld (Hamburg) kassierten die TTFlerinnen eine unerwartete 2:4-Niederlage. „Der Gruppensieg hätte uns ein leichteres Los im Viertelfinale gebracht“, erklärte TTF-Trainer Darenberg.

So wartete mit dem TB Oldenburg um Spitzenspielerin Nathalie Jokisch am Samstagnachmittag im Spiel um den Halbfinal-Einzug einer der Turnierfavoriten. Viktoria Diekel eröffnete das Viertelfinale noch mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Emme, bevor Sophie von Buttlar (2:3 Sätze gegen Jokisch) und das Doppel Diekel/Burgdorf (2:3 gegen Peris/Jokisch) im Anschluss den zweiten oder sogar dritten Punkt für das Bönener Team verpassten. „Wir hätten 3:0 führen können, vielleicht sogar müssen. Aber nach den beiden knappen Niederlagen war unsere Gegenwehr gebrochen“, erklärte Darenberg. Sowohl von Buttler (0:3 gegen Peris) als auch Diekel (0:3 gegen Jokisch) verloren im Anschluss klar, das Bönener Aus war besiegelt.

Was für sie möglich gewesen wäre, erfuhren die TTF Bönen am Sonntag bei einem Blick auf die Ergebnisse am Finaltag: Der TTC Suggenthal, in der Gruppe noch den TTFlerinnen unterlegen, spielte sich bis ins Finale vor und wurde Zweiter hinter der DJK Sportbund Stuttgart. „Da hätten auch wir stehen können“, sagte Darenberg. Jan

TTF-Damen fehlt ein Sieg zur Medaille weiterlesen

Der krönende Saisonabschluss

TTF-Frauen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Hamm
Bönen – Es ist der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison: Die Frauen der Tischtennis-Freunde Bönen, die in der laufenden Spielzeit erstmals in der Vereinsgeschichte in die Oberliga abgestiegen sind, treten am Himmelfahrts-Wochenende bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen an.

Von Freitag bis Sonntag spielen die Bönenerinnen, die Ende April mit einem 4:3-Erfolg gegen den SC BW Ottmarsbocholt den Landespokal geholt hatten, als eines von 18 Teams um den Titel. Der bundesweite Wettbewerb mit Teilnehmern aus allen Regionen des Landes ist ein Heimspiel für das TTF-Trio: Spielstätten sind die beiden Sporthallen der Friedensschule in Hamm.

„Schon die Teilnahme an den Deutschen Pokalmeisterschaften ist noch mal ein Highlight zum Saisonende“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Und bei einer bloßen Teilnahme soll es für seine Schützlinge nicht bleiben. Die Tischtennis-Freunde haben gute Erinnerungen an den Wettbewerb. 2019 wurden Viktoria Diekel, Stefanie Burgdorf und Johanna Bambach Dritte bei den Deutschen Meisterschaften in Gaimersheim (Bayern). Anstelle von Bambach komplettiert nun Sophie von Buttlar das Team. Und auch der Austragungsort verändert für die Bönenerinnen den Charakter des Wettbewerbs: „Das wird sich diesmal anders anfühlen“, sagt TTF-Trainer Darenberg. Vor drei Jahren hatten er und seine Spielerinnen eine mehrtägige Reise nach Oberbayern unternommen. Diesmal geht es vor der eigenen Haustür um den Pokal. „Der Vorteil ist sicherlich, dass wir auf mehr Unterstützung in der Halle hoffen können“, sagt Darenberg.

Der TTF-Trainer will keine Prognose abgeben, ob die Bönenerinnen an ihren Erfolg von 2019 ausknüpfen können. Zwar kennt Darenberg die gegnerischen Teams, auf die die Tischtennis-Freunde am Wochenende treffen werden, nicht aber die tatsächlichen Spielstärken der Mannschaften. „Da wird man abwarten müssen, mit welchen Aufstellungen die Vereine antreten und wie stark die Spielerinnen dann tatsächlich sind“, sagt Darenberg. Als Orientierung dienen die TTR-Punkte der gemeldeten Spielerinnen. „Wenn man danach geht, könnte es auch diesmal weit gehen“, sagt Darenberg.

In der Gruppenphase ist Bönen als Gruppenkopf gesetzt und trifft auf die TTSG Urania-Bramfeld (Hamburg; Freitag, 9 Uhr), den TTC Suggental (Baden-Württemberg; Freitag, 12 Uhr) und den TV Schwabach (Bayern; Samstag, 10 Uhr). „Auf dem Papier sind wir der Favorit in der Gruppe“, sagt Darenberg.

Für die beiden Erstplatzierten der vier Vorrundengruppen geht um es am Samstag um 16 Uhr weiter mit dem Viertelfinale. Am Sonntag werden die Halbfinals (9 Uhr) und das Endspiel (12 Uhr) ausgetragen. Topgesetzt ist die DJK Sportbund Stuttgart um ihre starke Spitzenspielerin Anja Eichner. Jan

Der krönende Saisonabschluss weiterlesen

Der TTF-Nachwuchs triumphiert

Die Jungen-18-Mannschaft feiert in Düsseldorf nach einem Herzschlagfinale die westdeutsche Meisterschaft. Im Endspiel besiegten die Bönener den Gastgeber nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses.
Bönen – Die Jungen-18-Mannschaft der TTF Bönen hat sich erstmals in der Bönener Vereinsgeschichte zum westdeutschen Meister bei den Jungen gekürt. Am Sonntag setzte sich das Team von Trainer Walter Darenberg beim Endrundenturnier im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf durch.

Der TTF-Nachwuchs triumphiert weiterlesen

U18 der TTF Bönen greift nach der Krone

Bönen – Die TTF Bönen greifen nach der Krone im nordrhein-westfälischen Nachwuchs-Tischtennis. An diesem Sonntag geht das Jungen-18-Team der Bönener bei der Endrunde der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften an den Start – und hat im Leistungszentrum in Düsseldorf gute Chancen auf den Titel. Neben der Mannschaft von Gastgeber Borussia Düsseldorf sind die TTF einer von zwei Favoriten unter den sechs Endrunden-Teilnehmern.

U18 der TTF Bönen greift nach der Krone weiterlesen

TTF-Nachwuchs schlägt sich achtbar

TTF-Nachwuchs schlägt sich achtbar
Gute Resultate bei den westdeutschen Meisterschaften
Bönen – Die westdeutschen Meisterschaften in den Altersklassen U15 und U18 endeten für die Spielerinnen und Spieler der Tischtennisfreunde Bönen am Wochenende in Bad Oeynhausen mit guten Resultaten, aber ohne Plätze auf dem Podium.
Am Samstag spielten sich bei den Jungen 18 Marius Goebel und Tyson Tan Hasse ins Viertelfinale. Goebel war in seiner Vorrundengruppe ohne Niederlage geblieben, Tan Hasse musste sich Noah Hersel (1. FC Köln) geschlagen geben und zog als Gruppenzweiter in die Hauptrunde weiter.

TTF-Nachwuchs schlägt sich achtbar weiterlesen

TTF verpassen Oberliga-Aufstieg

TTC BW Brühl-Vochem beim 3:7 zu stark / Sieg gegen Oberhausen
Bönen – Die TTF Bönen haben den Aufstieg in die Oberliga verpasst. Der Tabellenzweite der abgelaufenen NRW-Liga-Spielzeit scheiterte am Samstag in der Relegationsrunde in Brühl bei Köln daran, sich den letzten verbliebenen Startplatz in der Oberliga NRW zu sichern. Nicht unerwartet, aber unerwartet deutlich unterlagen die Bönener im ersten Spiel der Aufstiegsrunde Gastgeber TTC BW Brühl-Vochem. Nach dem 3:7 gegen den Oberliga-Vertreter aus dem Rheinland blieb für das Team von Trainer Walter Darenberg nur Platz zwei, den die TTFler mit einem deutlichen 8:2-Erfolg gegen den anderen NRW-Liga-Vertreter, PSV Oberhausen, perfekt machten.

TTF verpassen Oberliga-Aufstieg weiterlesen