Archiv der Kategorie: Presse

Keine Experimente beim TTF-Team

Noch bleibt eine geraume Weile Zeit, bis die Saison im Tischtennis wieder ihren Anfang nimmt. Ihre Vorläufer aber schickt die Spielzeit 2014/2015 schon längst voraus. Die Vereine haben ihre Mannschaftsmeldungen abgeben müssen, der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) haben zudem die Spielpläne veröffentlicht.

Saisonprognosen für Teams der TTF Bönen werden dadurch realistischer. „Wir können jetzt konkreter planen und wissen genauer, was uns erwartet“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg.
Keine Experimente beim TTF-Team weiterlesen

Stolpersteine bei der Plastikrevolution

Probleme beim Wechsel vom Zelluloid- zum Plastikball / Keine einheitliche Lösung für Vereine wie die TTF

Nicht selten in den vergangenen 15 Jahren hat sich das Regelwerk im Tischtennis geändert: kürzere Sätze, größere Bälle, andere Aufschläge, kein Frischkleben mehr. Zur kommenden Spielzeit wird diese Entwicklung fortgesetzt: Mit dem 1. Juli verändert sich einmal mehr das Spielgerät. Diesmal nicht in seiner Größe, sondern in seiner Beschaffenheit. Die Verwendung von Zelluloidbällen wird in der kommenden Saison nicht mehr erlaubt sein, stattdessen wird der Ball nun aus Plastik gefertigt.
Eine Begründung dafür sah der internationale Tischtennis- Verband, die ITTF, in der Produktion der Zelluloidbälle, die aus gesundheitsschädlichen Gründen in gleich mehreren Herstellerländern verboten wird. Der Beschluss stammt aus dem Jahr 2012.
Stolpersteine bei der Plastikrevolution weiterlesen

Später Start

TTF zuerst gegen Bergneustadt

Die Saison 2014/ 2015 wird für das Regionalliga- Team der TTF Bönen aller Voraussicht nach spät beginnen. Nach der Veröffentlichung der offiziellen Rasterzahlen durch den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) steht so gut wie fest, dass die Bönener erst am Wochenende des 21. September die Spielzeit eröffnen. Dann treffen die Bönener in der heimischen Sporthalle der Pestalozzi- Schule auf die aus der Oberliga aufgestiegene Bundesliga-Reserve des TTC Schwalbe Bergneustadt, die als eines der stärksten Teams der Liga gilt.
Später Start weiterlesen

Mühelos

Maiworm nimmt Quali-Hürde

Für Nils Maiworm war das vergangene Wochenende ein besonders erfolgreiches. Mit Bravour  meisterte das Talent der TTF Bönen, das in der kommenden  Saison in den Regionalliga- Kader aufrücken wird, das WTTV-Ranglisten-Qualifikationsturnier der Jungen in Weilerswist. Maiworm verlor keine einzige Partie und schaffte somit mühelos den Sprung zum Endrundenturnier, das am 7. September in Bönen stattfinden wird. Mühelos weiterlesen

Magere Resonanz

Nur 21 Spieler beim Sparkassen-Cup der TTF / Brackelmann gewinnt

Die großen Nachmeldezahlen kamen nicht mehr. Daher ging der 6. Sparkassen-Cup der TTF Bönen diesmal im kleinen Rahmen über die Bühne. 21 Teilnehmer waren in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule am Start. Der zweite Turniertag wurde mangels Spielern gestrichen. „Wir hatten nur eine Meldung von anderen Vereinen. Daher war es einfach, abzusagen“, begründete TTF-Trainer Walter Darenberg die Entscheidung. Schon am Samstag hatte Bönen ein Drittel der Teilnehmer gestellt. Ganz unter sich waren die TTFler in der offenen Klasse. Die wurde spontan mit Johanna Bambach und Selina Buder aufgefüllt, weil sie die einzigen Mädchen in der Halle waren. „Beide haben super gespielt“, lobte Darenberg.
Magere Resonanz weiterlesen

Riesiger Erfolg

TTF-Mädchen auf Platz im WTTV

Die Sporthalle der Pestalozzi-Schule war für die B-Schülerinnen der TTF Bönen der Ort eines ihrer größten Saisonerfolge. An heimischen Tischen sicherten sie sich den zweiten Platz bei den westdeutschen Mannschaftmeisterschaften.
„Besser hätte das Turnier für uns nicht laufen können. Das ist ein riesiger Erfolg“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, dessen Klub die Titelkämpfe am Donnerstag ausgerichtet hatte.
Riesiger Erfolg weiterlesen

Neu sortiert

Sparkassen-Cup nach TTR-Wert

Neue Wege gehen die Tischtennisfreunde Bönen beim 6. Sparkassen-Cup in der Sporthalle der Pestalozzischule. Erstmals werden die Konkurrenzen bei dem Jugendturnier am Wochenende nicht nach Altersklassen, sondern nach dem Wert im Tischtennis-Ranking TTR sortiert. So sollen die Spiele spannender werden, weil jeder auf gleichwertige Gegner trifft. Allerdings hielten sich die Anmeldezahlen bis zum Feiertag in Grenzen. Erst auf rund 20 Teilnehmer kam TTFTrainer Walter Darenberg. „Es ist schwierig, überall ist zurzeit was“, sagt er, gibt jedoch auch zu, dass die Bönener in diesem Jahr etwas spät mit der Organisation angefangen haben. Die Hoffnung auf ordentlich besetzte Felder hat Darenberg aber noch nicht aufgegeben. Der Meldeschluss war noch nicht abgelaufen und „im letzten Jahr kamen viele auch erst am Tag des Turniers“, so der Trainer.
So halten die Tischtennisfreunde an den geplanten  Wettbewerben und Anfangszeiten fest. Zu Beginn steht um 14 Uhr die offene Konkurrenz der Jungen an, für die sich alle Starter melden können. Parallel laufen auch die Konkurrenzen für die Jungen und Mädchen mit einem TTRWert bis 1100. Um 16 Uhr legen die Mädchen mit ihrem offenen Wettbewerb los. Am Sonntag fangen die Mädchen bis TTR-Wert 1300 um 10 Uhr an. Ab 13 Uhr sind die Jungen mitt TTR bis 1300 an der Reihe. Der Modus entscheidet sich nach Zahl der Teilnehmer.
Auch Doppel werden gespielt.  „Das Turnier hat im Tischtennis- Kreis immer guten Anklang gefunden“, hofft der TTF-Vorsitzende Martin Teumert auf einige Nachmeldungen.

Die Sparkasse hat viele Sachpreise gespendet.

Hoffen aufs Weiterkommen

Reich und Maiworm bei WTTV-Qualifikationsturnier

Für Nils Maiworm und Jonas Reich geht es heute in Weilerswist um einen der begehrten Startplätze für das Endranglistenturnier der Jungen des Westdeutschen Tischtennis- Verbands (WTTV). Bei dem WTTV-Ranglistenqualifikationsturnier, das heute vom TTC Vernich ausgetragen wird, kämpfen die beiden Verbandsliga-Akteure der TTF Bönen um den Sprung in die Finalrunde. Der ist für beide nicht zuletzt deshalb begehrenswert, weil die am 7. September dieses Jahres in Bönen ausgetragen wird. Mit deutlich größeren Chancen auf die Qualifikation geht Ausnahmetalent Maiworm in seinem ersten von drei Jungen-Jahren in den Wettbewerb. In seiner Gruppe A ist der Bönener favorisiert, der Abstand zur Konkurrenz aber ist nicht sonderlich groß. „Nils muss hellwach sein“, warnt Darenberg seinen Schützling.

Reich dagegen bekommt es in der Gruppe F gleich mit zwei ganz dicken Brocken zu tun. Topgesetzt sind dort die beiden Oberliga-Akteure Balazs Hutter (ASV Einigkeit Süchteln) und Ben Billerbeck(TTC Vernich). Gegen die anderen Gegner hat Reich  Chancen. Die jeweils drei Besten der Vorrundengruppen erreichen die Zwischenrunde, in der letztlich die Startplätze für die Endrangliste ausgespielt werden.

 

Ziele verfehlt

TTF-Duo bei Unimeisterschaft

Für Jens Berkenkamp und Jan Lüke sind die deutschen Hochschulmeisterschaften im Tischtennis mit einem durchwachsenen Ergebnis zu Ende gegangen. In Hamburg verfehlten die beiden Regionalliga-Spieler der TTF Bönen bei den nationalen Meisterschaften der Studierenden ihre sportlichen Ziele. Lüke verteidigte mit der Wettkampfgemeinschaft (WG) Köln seinen Titel mit der Mannschaft nicht, in den folgenden Individualdisziplinen gingen beide Bönener ebenfalls ohne Medaillen aus der Halle.
„Trotzdem war das Wochenende rundum gelungen. Die Hochschulmeisterschaften haben immer eine ganz besondere Atmosphäre mit viel Austausch. Da steht nicht nur das Sportliche im Mittelpunkt“, sagte Berkenkamp nach dem dreitägigen Wettkampf in der Hansestadt.
Gleich zu Beginn hatte Lüke mit der WG Köln seine Titelverteidigung im Teamwettbewerb verpasst. Die Kölner, die zuvor in fünf Jahren viermal den Titel gewannen, scheiterten bereits im Halbfinale. Die  Lokalmatadoren der Universität Hamburg brachten die topgesetzten Kölner zu Fall.
Lüke, der gemeinsam mit Daniel Ringleb (TTC Brühl-Vochem, Regionalliga), Tim Lindner (ASV Wuppertal, Regionalliga) und Felix Schmidt-Arndt (TTC Wehrden, Regionalliga) an die Tische trat, machte gegen die Norddeutschen ein ordentliches Spiel. Zwar verlor er sein Doppel an der Seite von Lindner, im Einzel aber spielte der Promotionsstudent der Deutschen Sporthochschule gut:
Er verlor gegen Hartmut Lohse (SV Borsum, Regionalliga) knapp 1:3 und besiegte Jan Niklas Meyer (TSV Sasel, Oberliga) 3:0. Hamburg gewann jedoch mit 6:3. Bedeutungslos war schließlich die 1:6-Niederlage, die Köln im Spiel um Platz drei gegen die Uni Bochum kassierte. Den Titel gewann die Uni Berlin. In den Individualwettbewerben erwischte es Lüke und Berkenkamp weit vor  den Spielen um die Medaillen. Im Einzel überstanden beide die Gruppenphase, wobei Lüke eine 1:3-Niederlage gegen Gehler (Berlin) kassierte und nur Zweiter wurde.
Nach einem Freilos in der ersten Hauptrunde erwischte es schließlich beide TTFler in der zweiten Phase der K.-o.- Runde. Lüke unterlag Ahrens (Münster) glatt in drei Sätzen, Berkenkamp schied ebenfalls frühzeitig aus. Gleiches galt für das Bönener Duo in der Doppelkonkurrenz,  wo erneut nach dem Auftaktsieg in der zweiten Hauptrunde Endstation war.
Während Lüke im Mixed mit seiner Partnerin Liza-Marie Siegmund (Siegen) ebenfalls  frühzeitig scheiterte, erwischte es Berkenkamp an der Seite von Katharina Michajlova (Bielefeld) erst im Achtelfinale gegen Spiegel/Welz. Auch das aber bedeutete für die mehrfachen Medaillengewinner der Vorjahre ein frühzeitiges Aus.