Alle Beiträge von Topel

Schwung mitnehmen

TTF möchte nach dem Auftaktsieg auch in Ochtrup punkten
Die TTF Bönen haben ihren Negativlauf mit einem Neustart beendet: Nach sechs Niederlagen in Folge zum Ende der vergangenen Saison haben die Bönener zum Auftakt der Verbandsliga-Spielzeit wieder gewonnen.
Die Tischtennisfreunde setzten sich am vergangenen Wochenende im Nachbarschaftsduell gegen den TTC Bergkamen-Rünthe durch (9:5). Schwung mitnehmen weiterlesen

Gleich vorlegen

TTF-Jungenteams starten in die Saison  
Mit zwei JungenMannschaften in der NRWLiga starten die TTF Bönen am kommenden Wochenende in die Saison. Beide Teams beginnen mit Auswärtsspielen. Während die erste Jungenmannschaft gleich den ersten Saisonsieg einfahren möchte, spielt die zweite Jungenmannschaft lediglich um einzelne Punktgewinne. Gleich vorlegen weiterlesen

Fehlstart abwenden

TTF III und IV besser aufgestellt
Bezirksklasse: TTF Bönen IV – TuS Germania Lohauserholz (Sonntag 11 Uhr/Sporthalle der Pestalozzi-Schule)
Hammer SC II – TTF Bönen III (Sonntag, 11 Uhr).
Die beiden Bezirksklassen-Teams der TTF Bönen möchten einen Fehlstart in die Saison abwenden. Sowohl die dritte als auch die vierte Mannschaft der TTFler verlor ihr erstes Saisonspiel in der Vorwoche deutlich. 3:9 hieß es für die TTF III gegen den TTC Werl II, 1:9 wiederum für die TTF IV gegen den TTC Pelkum. Fehlstart abwenden weiterlesen

Personalpuzzle

TTF-Reserve erneut mit Ausfällen 
Die Zweitvertretung der TTF Bönen lädt zum Nachbarschaftsduell: Am Samstag empfangen die Bönener den Hammer SC zur vermeintlichen Spitzenpartie des zweiten Spieltages der Tischtennis-Landesliga um 18.30 Uhr in de heimischen Pestalozzischule. Hamm ist Zweiter, Bönen Dritter. Personalpuzzle weiterlesen

Erstes Statement

TTF-Damen schlagen Spexard
Das erste große Ausrufezeichen setzten die Tischtennisfreundinnen aus Bönen gleich zu Beginn der neuen Saison. Gegen den SV Spexard, einen Mitkonkurrenten im Aufstiegskampf der Verbandsliga, kamen sie gut aus den Startblöcken und überrollten die Gastgeberinnen beim 8:1 förmlich. Erstes Statement weiterlesen

Ausfälle aufgefangen

TTF II mit Ersatz zum klaren Sieg
Die zweite Mannschaft der TTF Bönen ist mit einem überraschenden und überraschend hohen Sieg in ihre Landesliga-Saison gestartet. Trotz großer Personalprobleme siegte die TTF-Reserve beim Aufsteiger TuS Sundern II 9:3 – und setzte sich gleich in die Spitzengruppe der Tabelle. „Das haben wir nicht erwartet“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg. Ausfälle aufgefangen weiterlesen

Fehlstart für TTF III und IV

Große Personalprobleme
Bezirksklasse: TTF Bönen III – TTC Werl II 3:9
Fehlstart für die Bezirksklassen-Teams der Tischtennisfreunde. Sowohl die dritte als auch die vierte Mannschaft gingen am vergangenen Wochenende leer aus. Die Drittvertretung hatte gegen den TTC Werl II deutlich das Nachsehen (3:9), noch klarer fiel sogar das Ergebnis der Viertvertretung aus: Sie unterlag dem TTC Pelkum 1:9 – und ist nach dem ersten Spieltag Letzter. Fehlstart für TTF III und IV weiterlesen

Unerwartet stark

TTF starten mit Derbysieg
Die TTF Bönen haben ihr erstes Spiel nach dem Abstieg aus der NRW-Liga gewonnen. Die Bönener setzten sich zum Auftakt der Verbandsliga-Saison am Samstag in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule gegen den TTC Berkamen-Rünthe durch. Nach knapp dreieinhalb Stunden Spielzeit hieß es im Derby 9:5 für die Gastgeber.
„Das ist ein richtig guter Auftakt“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg. „Das hatte ich so nicht erwartet.“ Für Bönen war es nicht nur der erste Saisonsieg, sondern auch überhaupt der erste Erfolg seit Februar. Damals hatte das Team mit seinem 9:6 gegen den LTV Lippstadt zum letzten Mal in der NRW-Liga gewonnen und im Anschluss sechsmal in Serie verloren.
Die TTF mussten am Samstag auf ihre Nummer eins Andreas Rosenhövel und auf Youngster Tim Heyer verzichten. Und waren dementsprechend mit gedämpften Erwartungen in die Partie gegangen: „Ich habe uns eher als Außenseiter gesehen“, erklärte Darenberg.
Doch schon zu Beginn rückte sich Bönen in die Favoritenrolle. „Das war im Nachhinein der Schlüssel“, sagte der Trainer über die drei Siege aus den Eingangsdoppeln, die die Paarungen aus Jonas Reich/Jonas Mittermüller, Sascha Kaiser/ Jan Miksch und Niklas Brackelmann/Tyson Tan Hasse einfuhren. Zwar entwickelte sich in der Folge eine ausgeglichene Partie, doch die Gastgeber konnten vom frühen Drei-PunkteVorsprung zehren.
In der ersten Einzelrunde baute Bönen seine Führung gar noch aus: Kaiser besiegte am oberen Paarkreuz M. Gunia in vier Sätzen, Neuzugang Jan Miksch gab mit einem starken Sieg gegen den Ex-TTFler Michael Fedler am mittleren Paarkreuz einen guten Einstand für seinen neuen Klub. Trotz der Niederlagen von Reich (gegen Gembruch) und Mittermüller (gegen A. Gunia) hatte Bönen am unteren Paarkreuz dementsprechend die Möglichkeit, weiter davonzuziehen – und die nutzten Tan Hasse und Brackelmann. Das Duo landete knappe Fünf-Satz-Siege gegen Schüßler und Hunder, wobei Tan Hasse gar einen 7:10Rückstand im Entscheidungssatz wettmachte.
Als Bönen sich mit einer 7:2Führung fast in Sicherheit wähnte, schlugen die Gäste allerdings doch noch mal zurück. Überraschend gingen Kaiser und Reich in den Spitzeneinzeln leer aus – nur noch 7:4. „Da hätte es noch mal eng werden können“, sagte Darenberg.
Wurde es aber nicht, weil zunächst auch Mittermüller gegen Fedler die Oberhand behielt und schließlich der formstarke Tan Hasse gegen Hunder seinen zweiten Tagessieg folgen ließ.   jan
Die Ergebnisse: Reich/Mittermüller – Gembruch/A. Gunia 3:0, Kaiser/ Miksch – M. Gunia/Fedler 3:2, Tan Hasse/N. Brackelmann – Hunder/Schüßler 3:2; Kaiser – M. Gunia 3:1, Reich – Gembruch 1:3, Mittermüller – A. Gunia 1:3, Miksch – Fedler 3:1, Tan Hasse – Schüler 3:2, N. Brackelmann – Hunder 3:2, Kaiser – Gembruch 1:3, Reich – M. Gunia 0:3, Mittermüller – Fedler 3:1, Miksch – A. Gunia 2:3, Tan Hasse – Hunder 3:1

Über das Meer in die Freiheit Sy Hoang gehört zu den ersten Boatpeople, die in Deutschland eine Heimat fanden

Die Geschichte ist ein Wiederholungstäter.
Tausende verzweifelte Menschen versuchen derzeit, über das Mittelmeer das für sie sichere Europa zu erreichen. Täglich sterben Kinder, Frauen und Männer bei dieser Flucht. Ähnliche Bilder gingen vor 40 Jahren schon einmal um die Welt. Damals war es nicht das Mittelmeer, sondern das Süd-Chinesische Meer. Die Flüchtenden kamen aus Vietnam. Auch sie flohen vor Krieg, Terror und Verfolgung. Über das Meer in die Freiheit Sy Hoang gehört zu den ersten Boatpeople, die in Deutschland eine Heimat fanden weiterlesen