Auf Tuchfühlung bleiben

TTF warten als Aufsteiger noch immer auf ersten Sieg
Nach weniger als einem Viertel der Saison ist aus der Tabelle noch nicht viel abzulesen. Wie wichtig das Auswärtsspiel der TTF Bönen am Samstag beim LTV Lippstadt (Beginn 18.30 Uhr) ist, lässt sich dort allerdings leicht erkennen: Bönen ist in seinen ersten fünf NRW-Liga-Spielen nach dem Aufstieg ohne Sieg geblieben, mit 1:9 Punkten sind die TTF derzeit als Zehnter gelistet. Lippstadt ist zwar lediglich Neunter, hat allerdings erst dreimal gespielt und schon zwei Punkte mehr eingesammelt.
„Wenn wir verlieren, wird es ungemütlich“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze würde bei einer Niederlage auf mindestens drei Punkte anwachsen – und das gegenüber Mannschaften, die alle weniger Saisonspiele auf dem Konto haben. „Das wollen wir verhindern. Wir wollen auf Tuchfühlung bleiben“, so Darenberg.
Denn wenn Bönen sein erster Saisonsieg gelingt, würde sich die Situation der TTF schlagartig verbessern. „Noch ist ja nicht viel passiert“, sagt Darenberg.
Zumal auf sein Team bis zum Hinrundenende mit dem GSV Fröndenberg und dem TTC Hagen noch die beiden bislang punktlosen Teams der Liga warten.
Bevor sich die Bönener allerdings in Rechenübungen versuchen, werden sie ohnehin zunächst an ihrer Form arbeiten müssen: Bei der 2:9Niederlage am vergangenen Samstag gegen den SC Union Lüdinghausen zeigte Bönen seine bislang schwächste Saisonleistung. Stimmte zu Beginn der Spielzeit zwar die Leistung der Tischtennisfreunde, reichten sie gegen Lüdinghausen und auch am Tag zuvor im Derby gegen die DJK Germania Kamen (4:9) längst nicht an ihr Limit heran. „Wir müssen wieder besser spielen“, fordert Darenberg daher von seinen Schützlingen.
Das gilt nicht zuletzt für die Partie in Lippstadt. Denn mit einer ansprechenden Leistung sieht der Bönener Trainer, der die beste Besetzung aufbieten kann, seine Mannen dort durchaus mit guten Chancen.
Wie Bönen ist auch der LTV frisch in die NRWLiga aufgestiegen. Ihm gelang dies als unangefochtener Meister der VerbandsligaStaffel 1. Lippstadts erfolgreichster Spieler ist seine Nummer eins: Christian Gleitsmann spielt schon lange Jahre höherklassig und führt das junge Sextett der Gastgeber an.  jan
TTF: Raatz, Kaiser, Drepper, Reich, Heyer, Mittermüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.