Nur geringe Chancen auf Punkte

Damen-NRW-Liga: TTF Bönen – VfL Oldentrup (Samstag 18.30 Uhr/Pestalozzischule).
Die TTF-Damen möchten das gerade erst übernommene Tabellenende möglichst schnell wieder loswerden. Dies wird jedoch ein schwieriges Unterfangen insbesondere mit Blick auf den nächsten Gegner. Der VfL, der derzeit auf Rang drei liegt, hat vor allem am unteren Paarkreuz Vorteile.
Malina Elfert  und Alexandra Thätner befinden sich lediglich in der Außenseiterrolle. Sollte Elfert eine couragierte Leistung abrufen können, bestehen eventuell gegen Daniela Rauschenbach Chancen. Für Thätner wird es wichtig sein, die lange Anreise aus ihrem Studienort wegzustecken, um mit ihren Gegnerinnen einigermaßen mithalten zu können.
Oben wird es Johanna Bambach trotz zuletzt steigender Formkurve ähnlich schwer haben. Sie sollte die Partien nutzen, sich weiter zu verbessern und neues Selbstvertrauen zu tanken.
So wird es einmal mehr auf Spitzenspielerin Viktoria Diekel und die Eingangsdoppel ankommen, um erneut an einer Überraschung zu schnuppern.
Doch auch Diekel hat vor allem mit VfLSpitzenspielerin Melanie Menne eine harte Nuss zu knacken.
Trotz der Favoritenrolle des Gegners haben sich die Gastgeberinnen vorgenommen, wie beim 6:8 in Hiltrup vor Wochenfrist eine kämpferische und überzeugende Leistung abzuliefern.
TTF I: Diekel, Bambach, Elfert, Thätner

1. Bezirksklasse: TTF Bönen II – TSG Valbert (Sonntag 10 Uhr, Pestalozzischule).
Nach dem Unentschieden im vergangenen Spiel steht die TTF-Reserve vor einer deutlich schwierigeren Aufgabe. Die Gäste haben mit Pia Berger die nominell stärkste Spielerin der Liga in ihren Reihen und wird von Jasmin Heuermann, Karina Koerdt oder Jelena Vuckovic nicht zu bezwingen sein.
Umso wichtiger ist es, dass insbesondere Heuermann und Koerdt bei ihren anderen Auftritten punkten. Dies hängt jedoch auch von der Aufstellung der TSG ab. Gegen eine Valberter Bestbesetzung hätte Koerdt lediglich Außenseiterchancen.
Für die TTF-Damen geht es weiterhin um kleine Punktgewinne. Sie wollen den Fall auf den letzten Platz verhindern. Dort steht derzeit noch mit einem Zähler Rückstand der TTV Werl-Büderich.   ath
TTF II: Heuermann, Koerdt, Vuckovic

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.