Abstieg rückt näher

TTF verlieren Kellerduell 
Die TTF Bönen kommen dem direkten Wiederabstieg aus der NRW-Liga immer näher. Am Samstag verloren die Bönener in der heimischen Pestalozzi-Sporthalle das Kellerduell gegen die DJK SSG Paderborn. „Das war zu wenig“, befand TTF-Trainer Walter Darenberg über die deutliche 3:9-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten, der damit in der Tabelle an Bönen vorbeizog.
Die Tischtennis-Freunde rangieren dort nun auf Platz elf – einem direkten Abstiegsrang. „Es sieht nicht gut aus“, sagt Darenberg, für dessen Mannschaft der Ligaverbleib immer unwahrscheinlicher wird.
Obwohl am Samstag in Bönen der Vorletzte auf den Drittletzten getroffen war, waren die TTF nur Außenseiter. Denn Spitzenspieler Heiko Raatz fehlte auf ihren Seiten. „Wir hatten schon befürchtet, dass wir Heikos Ausfall nicht kompensieren können“, sagte Darenberg. Es sollte sich bewahrheiten.
Dabei verlief der Spielbeginn noch vielversprechend: Jonas Reich/Jonas Mittermüller sorgten als Spitzendoppel für den ersten Punktgewinn (3:2 gegen Hüber/Alers) der Bönener. „Aus der Anfangsphase hätten wir mehr machen können“, sagte Darenberg. Doch drei Fünf-Satz-Niederlagen in Serie brachen früh die Moral der TTF.
Stephan Drepper/Tim Heyer (gegen Seidel/ Mascher), TTF-Spitzenmann Sascha Kaiser (gegen Hoffmeister) und Drepper im Einzel gegen Seidel ließen beste Chancen aus, Bönen weiter in Führung zu halten. „Wenn wir aus unserer AußenseiterRolle etwas hätten machen wollen, hätten wir die knappen Spiele am Anfang gewinnen müssen“, erklärte Darenberg.
Statt 4:2 für Bönen stand es 5:1 für Paderborn. „Danach noch mal zurückzukommen, war eigentlich kaum möglich“, sagte Darenberg.
Daran änderte es auch nichts, dass Heyer am mittleren Paarkreuz gegen Huber eine blitzsaubere Vorstellung (3:1 Sätze) ablieferte und auch Reich am oberen Paarkreuz gegen Hoffmeister überzeugte (3:0 Sätze). „Das zeigt, dass wir mithalten konnten“, erklärte Darenberg.
Dem Endstand aber war das nicht entnehmen: Nach drei Stunden war im Spielbericht ein deutliches 9:3 für die Gäste aus Paderborn vermerkt.  jan
Die Ergebnisse: Reich/Mittermüller – Huber/Alers 3:2, Kaiser/N. Brackelmann – Bormann/Hoffmeister 0:3, Drepper/Heyer – Seidel/Mascher 2:3; Kaiser – Hoffmeister 2:3, Reich – Bormann 1:3, Drepper – Seidel 2:3, Heyer – Huber 3:1, Mittermüller – Alers 2:3, N. Brackelmann – Mascher 0:3, Kaiser – Bormann 0:3, Reich – Hoffmeister 3:0, Drepper – Huber 0:3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.